Skulptur Projekte Münster (10. Juni bis 1. Oktober 2017)
Die Skulptur Projekte finden im Sommer 2017 zum fünften Mal in Münster statt. Weltweit einzigartig sind die Skulptur Projekte in ihrer Konzeption: im Abstand von zehn Jahren untersuchen die eingeladenen Künstlerinnen und Künstler die Beziehung von Kunst, öffentlichem Raum und urbanem Umfeld und entwickeln ortsspezifische neue Arbeiten.

Dabei spielt die Stadt Münster als Ausgangspunkt eine zentrale Rolle.


Die Projekte weisen gleichzeitig weit über den konkreten Ort hinaus: In der aktuellen Ausgabe werden Themen der globalen Gegenwart und Reflexionen über zeitgenössische Begriffe von Skulptur in die künstlerischen Auseinandersetzungen genauso mit einfließen wie Fragen zum Verhältnis von öffentlichem und privatem Raum in Zeiten zunehmender Digitalisierung. Künstlerische Positionen, die sich dem Verhältnis von Körper, Skulptur und Stadt widmen reflektieren nicht nur die Eigenheiten der performativen Künste, sondern auch die veränderte Bedeutung, die dem Körper gegenwärtig beigemessen wird. Insgesamt werden rund 30 neue künstlerische Produktionen für Münster entstehen.
 
Künstlerischer Leiter der Skulptur Projekte 2017 ist Prof. Kasper König, der gemeinsam mit Klaus Bußmann die Ausstellung 1977 initiierte. Die Konzeption der fünften Ausgabe entsteht in enger Zusammenarbeit mit den Kuratorinnen Britta Peters, freie Ausstellungsmacherin aus Hamburg, und Dr. Marianne Wagner, Kuratorin für Gegenwartskunst am LWL-Museum für Kunst und Kultur. Die Projektleitung liegt in den Händen von Imke Itzen, die schon 2007 zum Team der Skulptur Projekte gehörte. Träger der auf Kunst im öffentlichen Raum ausgerichteten Ausstellung sind der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) und die Stadt Münster.
 
Skulptur Projekte Münster
Die Träger und das Team der Skulptur Projekte: 
Oberbürgermeister der Stadt Münster Markus Lewe, Direktor des LWL-Museums für Kunst und Kultur Dr. Hermann Arnhold, Projektleitung der Skulptur Projekte Imke Itzen, das Kuratorenteam der Skulptur Projekte 2017 mit Dr. Marianne Wagner, Prof. Kasper König, Britta Peters und LWL-Direktor Matthias Löb (v.l.n.r.), Foto: Hubertus Huvermann